Liebe Mitglieder,
liebe Interessent*innen,

wie bereits im Angelabrief von Dezember 2019 angekündigt, wurden bei der Generalversammlung am 3. Februar 2020 mehrere Beschlüsse gefasst:

  • Änderung der Statuten
  • Wahl des neuen Vorstands und der neuen Rechnungsprüfer*innen
  • geringfügige Erhöhung des Mitgliedsbeitrags auf € 15,- pro Jahr

 

Die Kernpunkte der Statutenänderung umfassen eine Verkleinerung des Vorstands auf zwei Personen, die Möglichkeit zur flexiblen Einbindung von Mitgliedern in die Arbeit des Vorstands durch die Schaffung von Referentenstellen im Rahmen des erweiterten Vorstands sowie eine generelle inhaltliche Überarbeitung und Aktualisierung.

[PDF] Statuten

 

Der neu gewählte Vorstand (Periode 2020-2024) setzt sich wie folgt zusammen:

  • Obmann: Mag. Bernhard Ibl (MJ 2014)
  • Obmann-Stellvertreter: Mag. Lukas Roberts (MJ 2014)

Folgende Aufgabenverteilung zwischen Vorstand und Referent*innen im Rahmen des erweiterten Vorstands wurde beschlossen (die Verwaltungsagenden verbleiben beim Vorstand):

  • Veranstaltungen: Mag. Lukas Roberts (MJ 2014) und Klemens Lesigang (MJ 2017)
  • Social Media: Viktoria Kern, MSc (MJ 2014) und Katharina Kern, MSc (MJ 2014)
  • IT: Mag. Bernhard Ibl (MJ 2014)
  • Aussendungen: Mag. Bernhard Ibl (MJ 2014), Mag.a Sophie Kührer (MJ 2010) und OStR.in Mag.a Dr.in Renate Wolny (MJ 1974)
  • Angelamesse: Mag.a Sophie Kührer (MJ 2010) und OStR.in Mag.a Dr.in Renate Wolny (MJ 1974)
  • Studienorientierung: Jonas Schneider-Beron (MJ 2019)
  • Mitgliederkontakte: OStRin Mag.Waltraud Laimer (MJ 1961)
  • Vereinskontakte: Ines Felder-Thurn (MJ 1974)
  • Ursulinenorden: HRin Dr.in Maria Elisabeth Göttlicher, o.s.u. (MJ 1950)

Als Rechnungsprüfer*innen (Periode 2020-2024) gewählt wurden:

  • Andrea Reisenberger, MBA (MJ 1984)
  • Stefan Doubek (MJ 2017)

 

OStRin Mag.Waltraud Laimer (MJ 1961), die den Verein seit Langem in verschiedensten Positionen begleitet, bleibt weiterhin unser bis dato einziges Ehrenmitglied und darf gemäß den Statuten den vereinsinternen Titel Ehrenpräsidentin tragen.

 

Durch die geringfügige Erhöhung des Mitgliedsbeitrags von € 12,- auf € 15,- pro Jahr wird sichergestellt, dass der Verein auch in Zukunft über ausreichend Liquidität verfügt, um seinen statutengemäßen Aufgaben (insbesondere der Unterstützung bedürftiger Schüler*innen und der Organisation von Veranstaltungen) nachkommen zu können.